Größte EIHA Nutzhanf Konferenz aller Zeiten – Mark Reinders neuer Präsident

300 Teilnehmer aus 42 Ländern trafen sich Anfang Juni in Wesseling bei Köln zum Austausch der neuesten Daten und Entwicklungen, Diskussionen, Strategien und Netzwerken der weltweiten Hanfindustrie. Kann Nutzhanf in Europa bis 2030 eine Anbaufläche von 100.000 ha erreichen? Mark Reinders von der holländischen Firma HempFlax B.V. wurde zum neuen Präsidenten der “European Industrial Hemp Association (EIHA)” gewählt.

Produktion von Hanfnüssen von 2010 bis 2013 um 92%, Produktion von Blüten und Blättern sogar um 3.000% gestiegen

Die Anbauflächen von Nutzhanf in Europa, die Investitionen, und die Nachfrage nach Hanfprodukten wachsen in Europa und weltweit kontinuierlich an. Zwischen den Jahren 2011 und 2015 haben sich die Anbauflächen für Hanf in der Europäischen Union verdreifacht.

Hanflebensmitteln sehen das größte Wachstum. Die Produktion von Hanfnüssen stieg von 2010 bis 2013 um 92%, die Produktion von Blüten und Blättern sogar um unglaubliche 3.000%.

Auf der Konferenz war eine inspirierte und optimistische Atmosphäre zu spüren und die wichtigste Frage war, wie kann man den Anbau und die Verarbeitung von Hanf ausbauen, um die wachsende Nachfrage zu befriedigen?

Wird es gelingen, die Anbaufläche von 25.000 ha im letzten Jahr auf 100.000 ha im Jahr 2025 oder 2030 anzuheben? Wie viele neue Arbeitsplätze würden dabei entstehen? Wie viele Treibhausgas-Emissionen könnten durch die Substitution weniger umweltfreundlicher Produkte eingespart werden? Wie schnell werden Hanflebensmittel großvolumige Mainstream-Lebensmittel werden? Wie kann der Zugang zu CBD geregelt werden, so dass Patienten ihre Medizin bekommen, aber auch gesundheitsbewusste Menschen CBD-haltige Produkte zu sich nehmen können?

Einen Tag vor der Konferenz organisierte die “European Industrial Hemp Association (EIHA)“ einen ganzen Tag mit Sitzungen, darunter auch die Vollversammlung des Vereins. Nach elf Jahren Präsidentschaft legte John Hobson, GW Research, sein Amt als Präsident und Vorstandsmitglied nieder. Die Mitglieder bedankten sich bei John Hobson für seine exzellente Arbeit. Mark Reinders vom holländischen Unternehmen HempFlax B.V., ein Pionierunternehmen für Anbau und Verarbeitung von Hanf in den Niederlanden und Rumänien, wurde mit 86% der Stimmen zum neuen Präsidenten gewählt. Sylvestre Bertucelli von InterChanvre, dem französischen Industriehanfverband, wurde mit 93% der Stimmen zum Stellvertreter gewählt. Und schließlich wurde Boris Baňas von Propaganda Production s.r.o. (Slovakia) mit 90% de Stimmen zum neuen Vorstandsmitglied gewählt.

In unsicheren ökonomischen Zeiten ist es sehr bestärkend, die Wachstumsperspektiven der europäischen Hanfindustrie vor Augen geführt zu bekommen.

EIHA Vorstandsmitglieder:

Nova Institut

Fotoreportage

picture©: nova-Institut

Daniela Sfrija (CANAH International SRL (Romania)), Boris Banas (PROPAGANDA PRODUCTION s.r.o (Slovakia)), Mark Reinders (HempFlax B.V. (The Netherlands)), Daniel Kruse (Hempro Int. GmbH & Co. KG (Germany)), Olivier Moreau (CAVAC BIOMATERIAUX (France)), Sylvestre Bertucceli (Interchanvre (France)), Bernd Frank (Planete Chanvre (France)) (v.l.n.r.)

Mehr Informationen zum Thema: www.eiha-conference.org

Source: nova-Institut, Pressemitteilung, 2016-06-09.

 

Happy hemping everyone!

Kontinuierliches Wachstum der europäischen Hanfindustrie

16-06-01 Participants EIHA Conference 3.jpg

EIHA 2016 Konferenz in Köln, Wesseling. Picture: nova-Institut©

Kontinuierliches Wachstum der europäischen Hanfindustrie

Hanf als Lebensmittel und pharmazeutisches Mittel besonders begehrt

Die „European Industrial Hemp Association (EIHA)“ legt die aktuellen Daten zu Anbau, Verarbeitung und Anwendungen von Fasern, Schäben, Samen und Blüten vor. Von 2011 bis 2015 habe sich die Anbauflächen in der Europäischen Union auf 25.000 ha mehr als verdreifacht laut EIHA.

Nutzhanf wurde in den meisten EU-Mitgliedsstaaten zwischen 1993 und 1996 legalisiert.

Hanf ist eine vielseitige Nutzpflanze, die Fasern, Schäben, Blätter, und Samen liefert.

  • Hanfsaft enthält alle wichtigen in der Pflanze vorkommenden Nährstoffe in ihrer natürlichen Form, denn der Pressvorgang zur Saftgewinnung entzieht der Pflanze lediglich alle Superfoodkomponenten und trennt Festmasse (Fasern) von Flüssigmasse (Saft).Diese Trennung ist wichtig, denn Hanffasern können teilweise schwer verdaulich sein für den menschlichen Körper, weshalb herkömmliches in den Mixer schmeißen bei Hanf nicht wirklich funktioniert.Was bei der Saftpressung übrig bleibt ist ein Superfood Hanfsaft mit Entourage Effekt, der es in sich hat, mit bis zu 300mg CBD pro 100ml (GreenSnake®), 11 kg CBD pro 1 ha Nutzhanf.

    Der Saft und der Presskuchen/Pressreste beinhalten alle Cannabinoide der Hanfpflanze, nicht nur CBD.

    Außerdem fallen Pressreste bei der Saftherstellung an, die weitergenutzt werden können zur Extraktgewinnung, Hanfölgewinnung, Hanfproteinpulver oder Tierfutter.

    Die Pressreste enthalten weitere 6kg CBD per 1 ha Industriehanf.

 

  • Fasern können für Hanfpapiere oder als Hanf Dämmstoffe verwendet werden.

 

  • Schäben (holzige Kern der Stängel) können als Tierstreu oder für Hempcrete (Baumaterial) verwendet werden.

 

Der neue Report „The European Hemp Industry: Cultivation, processing and applications for fibres, shivs, seeds and flowers” zeigt die Entwicklung der europäischen Nutzhanfindustrie von 2010 bis 2013.Die Anbaufläche von Nutzhanf in Europa betrug 2015 25.000 ha, Tendenz steigend. Hauptanbaugebiete sind Frankreich, Niederlande sowie Rumänien.

Viele neuere EU-Staaten legen einen Fokus auf Nutzhanf Anbau, besonders zur Produktion von Hanfsamen, die Produktion von Samen in der EU stieg zwischen 2010 und 2013 um 92 %. Die Produktion von Blüten und Blättern stieg sogar um 3.000 % im selben Zeitraum, während Fasern und Schäben keine signifikanten Unterschiede in Volumen und Nutzung zwischen 2010 und 2013 zeigen. Blüten zur CBD-Herstellung verschafften Hanfbauern im Jahr 2013 einen erheblichen Zusatzgewinn.

Der Report „The European Hemp Industry: Cultivation, processing and applications for fibres, shivs, seeds and flowers” wurde erstmals auf der internationalen Nutzhanf-Konferenz „13th International Conference of the European Industrial Hemp Association“ vorgestellt, die vom 1. bis 2. Juni in Wesseling bei Köln stattgefunden hat (www.eiha-conference.org). Die Konferenz ist der Treffpunkt der weltweiten Hanfindustrie, es haben über 295 Teilnehmer aus 41 Ländern teilgenommen.

 

Wir freuen uns über die stetig wachsende Hanfindustrie!

English version of this post available here – Englische Version dieses Artikels hier zu finden.

Happy hemping everyone!