Freeze-drying hemp juice may lower CBD / CBD-A content considerably

High CBD / CBD-A content in frozen hemp juice may not lead to high content in freeze-dried hemp juice powder found in capsules on the market. We have made several tests on different devices to freeze-dry hemp juices. Subsequent lab analysis shows disappointing results. Freeze-drying reduces the hemp juice to a dry powder of 1/10 to 1/15 of the original weight of the juice. The powder is easy to handle, to transport and to store. However, these advantages are outweighed by very poor Cannabinoid results. The CBD / CBD-A as well as the THC / THC-A contents in the powder are no way near the amounts one would expect due to the concentration of juice into powder.

Consumers who are disappointed not to see comparable results from hemp juice powder capsules than they experienced from frozen hemp juice may want to revert back to using the juice itself. There are, however, ways to increase the CBD effectively.

  • by using as much as a teaspoon full of powder instead of 1 capsule per day, but that turns out to be exceedingly costly…
  • by treating the hemp juice a certain natural way before freeze drying it

Claremont-Collection GmbH, Hamburg, shares it’s know-how on the patented process to pressing hemp juice

Hemp Juice Lady is all for quality control and consumer protection in a new market. What is happening in the CBD-extract market must not happen to the hemp juice market! There are global patents in place to regulate the manufacturing of true GreenSnake® hemp juice. The registered seal of GreenSnake® aims to protect consumers through quality standards and legality. The seal may be displayed only by those producers who have entered into license agreements with the owners of the hemp juice patents. Those producers thereby share the rich knowledge base of the inventors of pressing the hemp plant into hemp juice and to process this juice.

 

DEA Disappoints Medical Cannabis But Helps Industrial Hemp

The Drug Enforcement Agency refused on Aug 11. 2016 several petitions to reschedule Cannabis from a schedule 1 drug to a schedule 2 drug.

However, the DEA approved new research opportunities. “This change illustrates DEA’s commitment to working together with the FDA and NIDA to facilitate research concerning marijuana and its components. DEA currently has 350 individuals registered to conduct research on marijuana and its components”.

At the same time “The U.S. Department of Agriculture (USDA), in consultation with DEA and the FDA, also released a statement of principles concerning provisions of the Agricultural Act of 2014 relating to the cultivation of industrial hemp.” “This statement of principles outlines the legalized growing and cultivating of industrial hemp for research purposes under certain conditions, such as in states where growth and cultivation are legal under state law. The 2014 Act did not remove industrial hemp from the list of controlled substances and, with certain limited exceptions, the requirements of the Federal Food, Drug, and Cosmetic Act and the CSA continue to apply to industrial hemp-related activities.”

This is but too small a step in the direction of giving industrial hemp its rightful place as drug-free food for people and animals. Specifically because:

  • “…but not for the purpose of general commercial activity, industrial hemp products may be sold in a State with an agricultural pilot program or among States with agricultural pilot programs but may not be sold in States where such sale is prohibited. Industrial hemp plants and seeds may not be transported across State lines.”

 

Hanf Sonnensystem Labyrinth

2043792761-sonnensystem-labyrinth-QiMG
Bildrechte: Merkur

Und weil es so schön war in Thüringen mit dem Hanf Labyrinth, hier nun Klappe die Zweite diese Woche:

Sonnensystem Labyrinth aus Hanf am Ammersee in Utting – Bayern.

Vier Fußballfelder großes Sonnensystem Labyrinth aus Hanf-, Mais-, Raps- und Sonnenblumenfeldern.

801221474-sonnensystem-labyrinth-QYMG
Bildrechte: Merkur

Das “Ex-Ornamentis” Projekt läuft seit 1999 jedes Jahr.

1396098516-labyrinth_07_20160717-145612-RBMG
Bildrechte: Merkur

Das Bild zeigt ein früheres Labyrinth aus einem vorherigen Jahr.

 

Besucherinformationen:

Das Planeten Labyrinth öffnet am 19.07.2016 und ist täglich geöffnet bis Sonntag, den 25. September 2016.

Eintritt 6€

Hunde sind willkommen, müssen aber an der Leine bleiben.

Öffnungszeiten

19.07.2016 – 29.07.2016

Mo-Fr 14 -20 Uhr (letzter Einlass 19.30)

Sa und So 10 – 20 Uhr (letzter Einlass 19.30)

 

30.07.2016 – 12.09.2016

Täglich geöffnet von 10-20 Uhr (letzter Einlass 19.30)

1502928265-sonnensystem-labyrinth-OtMG
Bildrechte: Merkur

Mehr Informationen über das Projekt hier.

 

Schickt mir Eure Fotos aus dem Hanf Sonnensystem Labyrinth und ich werde die Schönsten hier auf dem Blog veröffentlichen.

 

Happy Hemping everyone!

 

 

Hanf Labyrinth in Thüringen

In Läwitz, Thüringen kann man zur Zeit durch ein Hanf Labyrinth spazieren auf einer Fläche von drei Hektar, also ca. drei Fußballfelder. Unter dem Motto “Straßen verbinden – Auf den Spuren des Hanfanbaus in Deutschland”.
Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen der Pahren Agrar Kooperation und der Regelschule Zeulenroda-Triebes.

Schüler kümmern sich um das Labyrinth und den Hanf, sowie Verkauf der Ware und Eintritt.

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 14.07.37
Bildrechte: OTZ / Heidi Henze

Man kann sich vor Ort über Verwendungen und Verarbeitung von Nutzhanf  (nicht psychoaktiv) informieren.

Hanf ist unglaublich universell einsetzbar, für eine ganze Bandbreite and Produkten.
In Läwitz wird die Faserpflanze hauptsächlich zu Nadelfilzen für die Automobilindustrie und Dämmstoffen für das Bauwesen weiterverwertet.

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 13.46.47
Bildrechte: OTZ / Heidi Henze
“In fast jedem Bundesland wird in unterschiedlichem Ausmaß Hanf angebaut. Den flächenmäßig größten Anbau verzeichnete 2015 das Land Niedersachsen mit 430 Hektar (ha). Thüringen reiht sich mit 218 ha an dritter Stelle ein. Der Hanfanbau konzentrierte sich in Thüringen hauptsächlich in den Landkreisen Altenburg und Greiz.”
“Problematischer ist es jedoch um die Aufbereitung des Rohmaterials bestellt. Lediglich zwei Hanf-Aufschluss-Anlagen produzieren noch in Deutschland Hanf-Fasern. Eine Anlage befindet sich in Läwitz. Für angemeldete Gruppen gibt es die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen, Wissenswertes über das Multitalent Hanf zu erfahren und die Aufschlussanlage zu besichtigen. Der Besuch des Labyrinthes ist dabei natürlich inklusive.”

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 13.46.59
Bildrechte: OTZ / Heidi Henze

 Besucherinformationen:

Tel.: 03 66 28 / 698 – 25 oder Mail: proeckl@pahren-agrar.de

 

Schickt mir Eure Fotos aus dem Hanf Labyrinth, die schönsten werden dann auf meinem Blog veröffentlicht!

 

Happy hemping everyone!

 

 

Bildquelle Header: http://www.meinanzeiger.de/resources/mediadb/2015/07/16/320319_web.jpg

Hanf Wärmedämmung bei Berliner Wohnungsbaugesellschaft

Die Berliner Morgenpost berichtet, dass die Wohnungsbaugesellschaft Märkische Scholle eG derzeit Wohnungen im Bereich der Schwelmer Straße in Berlin modernisiert – unter anderem mit Hanf Baumaterial zur Wärmedämmung.

Insgesamt werden fünf verschiedene Materialien zur Wärmedämmungen benutzt (mit gleichen Dämmwerten) an fünf verschiedenen Gebäuden.

Am 22.Juli findet ein Tag der offenen Tür statt in der Schwelmer Straße 24 bezüglich des Projekts.

Wir freuen uns, dass Hanf immer mehr als Baumaterial genutzt wird.

Happy hemping everyone!

SCIENTOLOGY LÜGT ÜBER CANNABIS

IMG_0581

Ich habe heute in meinem Briefkasten eine Broschüre gefunden “Fakten über Cannabis” vom Verein ‘Sag Nein zu Drogen’ bzw. von der Foundation for a Drug-Free World

– von Scientology –

Offizielles Scientology Video zur Broschüre hier zu sehen.

Bildschirmfoto 2016-07-07 um 13.04.57.png

 

Der Kampf gegen Drogen und die Aufklärung über die verheerenden Wirkungen so vieler Dogen ist ja gut. Aber was in dieser Aufklärungs Broschüre über Cannabis steht ist zum größten Teil schlichtweg falsch.
Es gibt nicht nur Cannabis indica (von Natur aus reich an THC), sondern vor allem als Hauptgruppe dieser Pflanze Cannabis sativa (Sie kann so wenig THC enthalten, dass sie gar nicht psychoaktiv wirkt.

 

IMG_0585

Es ist falsch zu behaupten, Cannabis schädige das Immunsystem und Alkohol nicht, Cannabis deformiere die Zellstruktur von Spermien und erzeuge schwerste Erbgutschädigungen, Cannabis erzeuge Krebs. Alkohol und Zigaretten Abhängigkeit wird in dieser Broschüre als weit weniger schlimm dargestellt, dabei erzeugen beide Süchte weit mehr Abhängige mit extremen körperlichen Schädigungen die zum Tod führen.

 

IMG_0582

Bislang wurde kein Tod durch Marijuana bekannt. Ich halte Marijuana keineswegs für harmlos, vor allem gehört diese Droge nicht in die Hände von Minderjährigen. Aber was Scientology schreibt ist veralteter Unsinn, die Quellenangaben gehen bis 2008.
Geärgert hat mich, dass Scientology behauptet, auch die Samen der Hanfpflnaze gehören zu den Drogen. Dabei enthalten sie kein THC und überhaupt kaum Cannabinoide, dafür aber alle Aminosäuren zur Proteinbildung und viel Omega 3 und Omega 6. Hanfsamen sind ein hochwertiges, natürliches Nahrungsmittel.

 

IMG_0584

Auch über Cannabis hat die Forschung inzwischen vie Gutes zu berichten, er wird bei der Krebstherapie eingesetzt, wirkt gegen Schmerzen, gegen Migräne, gegen Übelkeit, gegen Krämpfe, ob Menstruation oder Epilepsie, hilft bei Schlafstörung und Bauchweh, ist sogar für Kinder verträglich – aber nicht in jeder Dosierung!

Heute weiß man, dass jeder Mensch und jedes Säugetier im eigenen Körper die Wirkstoffe von Cannabis, die Cannabinoide herstellt. Es gibt im Körper mehr Rezeptoren für Cannabinoide als für andere Botenstoffe.
Cannabis wirkt sowohl auf das Nervensystem als auch auf das Immunsystem stärkend und ausgleichend. Selbst täglicher Gebrauch von Cannabis mit THC unter 0.3% ist unschädlich – vorausgesetzt er wird nicht geraucht.

Dieser drogenfreie Cannabis heißt Nutzhanf und aus ihm kommen die Samen für den menschlichen Verzehr. Aber nicht nur die Samen kommen aus Nutzhanf, sondern bevor die Samen reif sind, wird er für alle möglichen industriellen Anwendungen grün geerntet.

Aus den separat geernteten Blättern wird Hanfsaft gepresst (meine patentierte Erfindung, auf die ich sehr stolz bin). In diesem Hanfsaft sind alle Inhaltsstoffe der Cannabispflanze enthalten und er ist dorgenfrei.
SO kann jeder Mensch und jedes Haustier einem Mangel an Cannabinoiden vorbeugen und muss dazu nicht rauchen.

Hanf wird seit tausenden von Jahren als Nutzpflanze und Lebensmittel verwendet und diese Broschüre ist nun mindestens in jedem Briefkasten in meiner direkten Nachbarschaft gelandet, wenn nicht sogar in ganz Hamburg.

Diese Vorstellung erfüllt mich mit Schrecken, wie viele Menschen diese verhüllte Scientology Propaganda nun als Fakten eines vorgetäuschten Drogenprävention Vereins ansehen und übernehmen.
Bitte verbreitet die Nachricht, dass Scientology die wirkliche Quelle hinter dieser Broschüre ist.

 

 

Größte EIHA Nutzhanf Konferenz aller Zeiten – Mark Reinders neuer Präsident

300 Teilnehmer aus 42 Ländern trafen sich Anfang Juni in Wesseling bei Köln zum Austausch der neuesten Daten und Entwicklungen, Diskussionen, Strategien und Netzwerken der weltweiten Hanfindustrie. Kann Nutzhanf in Europa bis 2030 eine Anbaufläche von 100.000 ha erreichen? Mark Reinders von der holländischen Firma HempFlax B.V. wurde zum neuen Präsidenten der “European Industrial Hemp Association (EIHA)” gewählt.

Produktion von Hanfnüssen von 2010 bis 2013 um 92%, Produktion von Blüten und Blättern sogar um 3.000% gestiegen

Die Anbauflächen von Nutzhanf in Europa, die Investitionen, und die Nachfrage nach Hanfprodukten wachsen in Europa und weltweit kontinuierlich an. Zwischen den Jahren 2011 und 2015 haben sich die Anbauflächen für Hanf in der Europäischen Union verdreifacht.

Hanflebensmitteln sehen das größte Wachstum. Die Produktion von Hanfnüssen stieg von 2010 bis 2013 um 92%, die Produktion von Blüten und Blättern sogar um unglaubliche 3.000%.

Auf der Konferenz war eine inspirierte und optimistische Atmosphäre zu spüren und die wichtigste Frage war, wie kann man den Anbau und die Verarbeitung von Hanf ausbauen, um die wachsende Nachfrage zu befriedigen?

Wird es gelingen, die Anbaufläche von 25.000 ha im letzten Jahr auf 100.000 ha im Jahr 2025 oder 2030 anzuheben? Wie viele neue Arbeitsplätze würden dabei entstehen? Wie viele Treibhausgas-Emissionen könnten durch die Substitution weniger umweltfreundlicher Produkte eingespart werden? Wie schnell werden Hanflebensmittel großvolumige Mainstream-Lebensmittel werden? Wie kann der Zugang zu CBD geregelt werden, so dass Patienten ihre Medizin bekommen, aber auch gesundheitsbewusste Menschen CBD-haltige Produkte zu sich nehmen können?

Einen Tag vor der Konferenz organisierte die “European Industrial Hemp Association (EIHA)“ einen ganzen Tag mit Sitzungen, darunter auch die Vollversammlung des Vereins. Nach elf Jahren Präsidentschaft legte John Hobson, GW Research, sein Amt als Präsident und Vorstandsmitglied nieder. Die Mitglieder bedankten sich bei John Hobson für seine exzellente Arbeit. Mark Reinders vom holländischen Unternehmen HempFlax B.V., ein Pionierunternehmen für Anbau und Verarbeitung von Hanf in den Niederlanden und Rumänien, wurde mit 86% der Stimmen zum neuen Präsidenten gewählt. Sylvestre Bertucelli von InterChanvre, dem französischen Industriehanfverband, wurde mit 93% der Stimmen zum Stellvertreter gewählt. Und schließlich wurde Boris Baňas von Propaganda Production s.r.o. (Slovakia) mit 90% de Stimmen zum neuen Vorstandsmitglied gewählt.

In unsicheren ökonomischen Zeiten ist es sehr bestärkend, die Wachstumsperspektiven der europäischen Hanfindustrie vor Augen geführt zu bekommen.

EIHA Vorstandsmitglieder:

Nova Institut

Fotoreportage

picture©: nova-Institut

Daniela Sfrija (CANAH International SRL (Romania)), Boris Banas (PROPAGANDA PRODUCTION s.r.o (Slovakia)), Mark Reinders (HempFlax B.V. (The Netherlands)), Daniel Kruse (Hempro Int. GmbH & Co. KG (Germany)), Olivier Moreau (CAVAC BIOMATERIAUX (France)), Sylvestre Bertucceli (Interchanvre (France)), Bernd Frank (Planete Chanvre (France)) (v.l.n.r.)

Mehr Informationen zum Thema: www.eiha-conference.org

Source: nova-Institut, Pressemitteilung, 2016-06-09.

 

Happy hemping everyone!

drugfree cannabis plant

Hanfdämmung – Hanf als Dämmstoff

Aus den Fasern und dem Stroh der ältesten Kulturpflanze der Menschheit macht der  Farbenhersteller Caparol eine kompakte Dämmplatte für die Fassade, die sich angenehm warm anfühlt. Drückt man sie zusammen, stellt sie sich von selbst in die Ausgangsposition zurück. Ein wegweisender Beitrag zur “Re-Naturierung” der Fassade.

Hanffaser-Dämmplatten sind pure Natur am Haus. Schon auf dem Feld entzieht die Pflanze der Atmosphäre deutlich mehr Kohlendioxid, als im Zuge ihres Anbaus, der Ernte, der Verarbeitung und auf dem Transportweg freigesetzt werden. Das wirkt sich umso positiver aus, als Hanf unglaublich schnell und praktisch von allein nachwächst: Jeden Tag schießt die Kulturpflanze bis zu vier Zentimeter in die Höhe. Dabei wirft sie so viel Schatten, dass Unkraut um sie herum keine Chance hat. Der Effekt: Landwirte, die Hanf für Caparol anbauen, können auf Bodendünger und Pflanzenschutzchemie komplett verzichten. Die Ökobilanz des Bio-Nutzhanfs, der bis zu 1,50 m tief im Erdreich wurzelt und ganz nebenbei auch die Bodenfruchtbarkeit verbessert, fällt daher vorbildlich aus. Natürlicher geht’s nicht!

Wohngesundheit fühlen
Nichts kratzt auf der Haut, wenn man das neue Hanfprodukt berührt. Keine mineralischen Stäube, wenn man mit bloßer Hand über die leicht gewaffelte Oberfläche der Caparol-Hanf-Dämmplatte streicht. Generell löst Hanf keine Allergien aus. Der Einsatz im und am Haus ist gesundheitlich vollkommen unbedenklich. Ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass man damit sowohl dem Klima als auch sich selbst und seinen Lieben etwas Gutes tut.

Gesünder dämmen und leben
Überhaupt lässt sich das ganze Haus mit Hanfprodukten dämmen. An der Fassade schützen sie 1a vor Kälte sowie Hitze. Schallübertragung von der Straße in die Wohnung wird wirksam unterbunden. Im hanfgedämmten Haus herrscht rund um die Uhr ein gesundes, ausgeglichenes, ausgesprochen angenehmes Raumklima. Das kommt daher, dass Hanffasern von Natur aus offenporig sind. Feuchte aus der Raumluft nehmen sie in sich auf, leiten sie in trockenere Bereiche weiter und geben sie dort wieder ab. Wie eine Klimaautomatik, die keinen Strom verbraucht und dennoch ohne Unterbrechung funktioniert.

Hanf dämmt grüner – ein natürlicher Beitrag zur Baukultur
Als erster deutscher Anbieter hat Caparol die Genehmigung erhalten, Fassaden älterer Häuser mit einem Hanffaser-Dämmsystem auf Vordermann zu bringen. “Die Capatect Natur+ Fassadendämmung verfügt über eine Europäisch Technische Zulassung (ETZ) sowie das CE-Zeichen und ist ab sofort verfügbar. Damit läutet Caparol eine neue Ära mit ökologischen Bauprodukten ein. Wer mit Hanf dämmt, gewinnt mehrfach: Das Wohlbefinden und die Wohngesundheit werden erhöht, die Umwelt geschont und die Energiekosten gesenkt.

Quellink.

Weitere Informationen:
Caparol Hanfdämmung

 

Sign the Medical Cannabis Declaration (MCD)

 

The Declaration of Human Rights for Medical Access to Cannabis and Cannabinoids states the following:

“According to the Universal Declaration of Human Rights adopted by the  United Nations in 1948:

“Everyone has the right to life, liberty and security of person”  (Article 3).

“Everyone has the right to a standard of living adequate for the  health and well-being of himself and of his family, including food,  clothing, housing and medical care and necessary social services, and  the right to security in the event of unemployment, sickness,  disability, widowhood, old age or other lack of livelihood in  circumstances beyond his control” (Article 25, Paragraph 1).

Whereas this Declaration applies to everyone and all people, whereas  many doctors are banned by legal requirements from treating their  patients with cannabis-based medicines and whereas many people cannot  afford access to cannabis-based drugs we thus declare that:

1. Every medical doctor has the right to treat his or her patients with cannabinoids and cannabis products according to the rules of  good medical care.
2. Every patient has the right to access cannabis and cannabinoids for medical treatment supervised by a medical doctor, regardless of  social status, standard of living or financial means.”

 

The MCD is already signed by nearly 4.700 people.

 

Sign the Medical Cannabis Declaration here.

 

Happy hemping everyone!

 

 

Hanfkleidung in Hamburg – Marlowe Nature

Marlowe Nature in Hamburg Eimsbüttel (Beim Schlump 9) führt nun auch umweltbewusste Hanfkleidung für Männer, wie fashionmag.com berichtet.

Ich freue mich über das neue Hanfkleidungsangebot in Hamburg!
Happy hemping everyone!